Korg Wavestate

Korg Wavestate „Wave Sequencing 2.0“ Synthesizer offiziell vorgestellt

Nach fast dreißig Jahren gibt es mit der neuen Korg Wavestate nun eine Weiterentwicklung der originalen Korg Wavestation deren Klangmöglichkeiten damals durch ein mühsames Menütauchen häufig ausgebremst wurden. “Wavesequencing 2.0” und ein mit Reglern zum direkten Zugriff umfangreich ausgestattetes Panel der nun vorgestellten Wavestate sind ein klares Signal es diesmal anwenderfreundlicher zu machen. 64 Stimmen, viele Modulationsmöglichkeiten, mehrere Gigabyte an Samples und 12 Filtermodelle versprechen zusammen mit der aufgebohrten Wavesequence-Engine einen Synthesizer der so schnell nicht langweilig wird.

Offizieller Korg WAVESTATE Launchclip

Besonderheiten der Wavestate

  • Wave Sequencing 2.0
  • Vielfältige Modulationsmöglichkeiten mit Echtzeitkontrolle
  • Mehrere Gigabytes an Samples
  • 12 verschiedene Filtermodelle von u.a. MS-20 und Polysix
  • 64 Stereo-Stimmen
  • 4 Ebenen mit Vektorsteuerung
  • 14 Effekte simultan
  • Set Lists und Smooth Sound Transition
  • Vielseitiger Zufallsgenerator
  • Kompakt und elegant mit 37 Tasten in Normalgröße.

Korg WAVESTATE Review von Loopop
BoBeats erste Eindrücke und Sounddemos
Korg Wavestate Bedienfeld
Korg Wavestate Bedienfeld

Korg Wavestate Backside

Preis und Verfügbarkeit

Der Korg Wavestate soll lt. Korg schon ab Februar 2020 für 799.- Euro erhältlich sein.

Quelle: Korg

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Translate this page »
Scroll to Top