Behringer Proton Synthesizer

Behringer Proton semimodularer Synth

Mit „Dieses Mal mussten wir uns selbst klonen…“ beginnt der Post zum überraschend vorgestellten Behringer Proton. Und das verwundert kaum, denn auf den ersten Blick könnte man glauben einen blauen Neutron vor sich zu haben. Doch hier handelt es sich um einen eigenständigen Synth der jedoch auf dem beliebten seit über 4 Jahren erhältlichen Neutron aufbaut und noch mehr Leistung bieten möchte.

Der Proton ist ein halbmodularer Synthesizer mit 64 Patchpunkten, zwei Oszillatoren mit 5 mischbaren Wellenformen, Oszillatorsync, Pulsweitenmodulation und jeweils einem Suboszillator.
Wesentlich bei den Neuerungen sind zudem zwei Multimode-VCF (parallel und seriell!), Wave Folding, loop- und umkehrbare Envelopes. Neben dem erweiterten Patchfeld gibt es nun 2 LFOs mit 5 Wellenformen, MIDI-Clock-Sync, Key-Sync, Phasen- und Tiefenregler und mehr Mixerfunktionen. Allerdings scheint das Eimerketten-Delay nicht mehr enthalten zu sein. Der Synthesizer ist laut Behringer produktionsbereit und wird sobald die benötigten Chips verfügbar sind in Serie gehen.

Facebook Post zum Behringer Proton

Proton Features

  • Halbmodulares Design ähnlich dem Neutron
  • Volständig analoger Signalpfad mit VCO-, VCF- und VCA
  • Dual-Oszillatoren mit 5 Wellenformen, Oszillator-Sync, Pulsweitenmodulation und einzelnen Sub-Oszillatoren
  • Oszillator-Wellenformsteuerung blendet nahtlos zwischen 5 Formen ein (Tonmod, Puls, Sägezahn, Dreieck und Sinus)
  • 2 selbstoszillierende Multimode-VCFs parallel oder in Reihe nutzbar
  • 2 ASR-Hüllkurven mit Reverse/Inverse/Loop/Bounce-Optionen für VCAs und Wave-Folder
  • 2 analoge ADSR-Generatoren zur Modulation der VCFs
  • Multi-Mode-Wave-Folder
  • 2 LFOs mit 5 Wellenformen, MIDI-Clock-Sync, Key-Sync, Phasen- und Tiefenregler
  • Rauschgenerator
  • Externes Audio kann in einem oder beiden VCFs summiert werden
  • Utility-Funktionen umfassen Attenuverter, Multiples, Signal/CV-Mixer und Summer
  • Audioeingang mit Pegelregler und Soft-Clipping-Schaltung für externe Tonquellen
  • 64 Patchpunkte
  • 68 Bedienelemente
  • Hauptmodul kann in ein Standard-Eurorack-Gehäuse integriert werden
  • Umfassende MIDI-Implementierung mit MIDI-Kanal- und Voice-Prioritätsauswahl

Der Proton entspricht dem bisher bei Behringer verwendeten Desktop-Gehäusemaß und kann somit wie schon der Neutron in ein Eurorack-System integriert werden.

Preis und Verfügbarkeit:

Preis: voraussichtlich 299.- $
Liefertermin: aufgrund Chipmangel für Serienproduktion noch unbekannt.

Quelle: Behringer on Facebook

Scroll to Top
%d Bloggern gefällt das: